Historie und Entwicklung

Seit dem 14. Jahrhundert leben die Leyendeckers an der Mosel: handwerklich begabt & solide arbeitend

1860 zog es sie dann nach Trier...

Rückblick 1860 bis 1960

Im Jahre 1860 gründete Carl-Theodor Leyendecker die Holz- und Baustoffgroßhandlung im damaligen Trierer Vorort Löwenbrück. Nach seiner Hochzeit mit Anna-Catherina Heil, einer Tochter des Eisenhändlers Peter Heil, wurde die Firma in C. Th. Leyendecker-Heil umbenannt. Der Kunde konnte in einem vielfältigen Sortiment neben Holz auch Rohre, Steine und Zement erwerben. Dieses breite Angebot blieb bis zum Jahr 1962 aufgrund der Kundennachfrage unverändert bestehen.

Die Kriegsjahre waren auch für die Firma Leyendecker eine schwere Zeit. Doch Dank des großen Engagements der dritten Generation von Suzanne und Willy Leyendecker konnte das Unternehmen mit Erfolg überleben.

Historie Historie
1860

Der frühe Start in den Einzelhandel

Als im Jahre 1962 Peter Leyendecker in den Betrieb eintrat, war ihm bereits klar, dass die Zukunft der Firma nicht mehr nur im Holz- und Baustoffbereich liegen kann.

Aus diesem Grunde wurde das Angebot auf den Dienstleistungssektor erweitert. Man spezialisierte sich nun auf den Bereich Holz und dessen Verarbeitung. Der Service der Zuschnittabteilung wurde zuerst nur von den gewerblichen Kunden genutzt, gewann später allerdings auch den Zuspruch der privaten Kundschaft. In dieser Zeit entstand auch die Leyendecker bastelstube.

Historie
1962

Neubau in der Luxemburger Straße

Die Expansion und der stark zunehmende Anteil an gewerblichen Kunden machte 1985 den 5.000 qm großen Neubau des SB HolzLandes in der Gottbillstraße für Handwerk und Großhandel unumgänglich. Auch der Standort in der Saarstraße wurde 1991 umgebaut und um die Ausstellung „Visionen in Raum & Gestaltung“ sowie um einen ökologischen Fachmarkt für die privaten Kunden erweitert. Das Besondere an dieser Ausstellung war die klare Gliederung nach Kompetenz-Centern, die den Einkauf für die Kunden wesentlich vereinfachten. Gleichzeitig wurde das Logo redesignt und das "Y" geboren.

Historie
1985

Der 1. Innovations-Preis im deutschen Holzhandel

Im Jahre 1995 nahm Leyendecker samt neuem Holzfachmarkt mit diesem Konzept am erstmals bundesweit ausgeschriebenen „Innovationspreis Holz“ teil und wurde mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

Ein Schicksalsschlag ereignete sich allerdings im Herbst 1995, als der Standort Saarstraße durch einen Brand zerstört wurde. Innerhalb von nur 16 Tagen konnte der Betrieb jedoch an einem Ersatzstandort in der Niederkircher Straße neue Büros, Ausstellungsräume und Fachmarkt beziehen. Ohne die starke Teamleistung und das gute Verhältnis zu den Handwerkern, Lieferanten und Versicherern wäre dies so nicht möglich gewesen.

1996 wird das erste Warenwirtschaftssystem Markt_1 eingeführt.

Nach der Entwicklung unseres eigenen Ausstellungssystems „Expona“ starteten wir 1996 mit unserem ersten „Studio-Partner“ unter dem Konzeptnamen „HolzTraum - Lösungen für den Innenausbau“.

Historiebild Historie
1995

Der neue Standort, die neue Führung und Gesellschafter

Da der Standort in der Niederkircher Straße nur eine Zwischenlösung war, begann Leyendecker mit der Planung eines Neubaus in der Luxemburger Straße – damit hatte das Unternehmen zugleich eine Angliederung an den bestehenden Großhandel in der Gottbillstraße.

Nach einer kurzen Vorlauf- und Einarbeitungsphase wurde am 28.10.1998 die offizielle Eröffnung des neuen HolzLand Leyendecker, jetzt auf einer Zusatzfläche von 6.000 qm, gefeiert. Dieser bundesweit vorbildliche Markt wurde erneut im September 1999 vom Gesamtverband Deutscher Holzhandel für seine Konzeption mit dem Innovationspreis ausgezeichnet.

Der räumlichen Trennung folgte zum 31. Dezember 1998 auch die rechtliche. Das Mutterunternehmen in der Saarstraße wurde in die C. Th. Leyendecker-Heil GmbH, unter der Geschäftsführung von Peter Leyendecker umgewandelt, welche auch vorläufig die Geschäfte der bastelstube fortführt. Neu gegründet wurde die Tochter-Firma, die Leyendecker Holzland GmbH & Co. KG mit Sitz in der Luxemburger Straße. Um die Nachfolge zu sichern, trat neben dem Mutterunternehmen als Mehrheitsgesellschafter der bisherige Prokurist Edwin Steffen als persönlicher Gesellschafter ein. Er wurde gleichzeitig ihr erster und alleiniger Geschäftsführer. Dreizehn weitere langjährige Mitarbeiter/innen traten als stille Gesellschafter in die neue Leyendecker Holzland GmbH & Co KG mit ein.

Historie
1998

Die weitere Standortentwicklung und neue pfiffigen Ideen

Das Holzland wird Mitglied der Erfa-Gruppe "Holz-Partner".

Das neue Jahrtausend brachte viele Innovationen und Investitionen, die unseren Kunden zu Gute kommen. So fiel im Mai 2000 der Startschuss für die erste gemeinsame Holzfachmesse „Holztek“ im Verbund mit mehreren Unternehmen als Netzwerk für gewerbliche Kunden in der Messehalle in den Moselauen in Trier.

Auch die weitere Bautätigkeit brachte Neues: Mit dem vorläufig letzten Bauabschnitt, in dem wir im Herbst 2000 unseren 140. Geburtstag feierten, wurde im Jahr 2001 das neue Logistikzentrum fertiggestellt. Hiermit verfügt das Unternehmen auf einem Areal von über 22.000 qm insgesamt über 7.000 qm modernste Lagerfläche, wovon ein Teil klimatisiert ist. Im Jahr 2002 wurde ein neuer Gartenmarkt von 1.500 m² Fläche angegliedert. Die gesamte überdachte Fläche umfasst heute damit ca.12.000 qm.

Im Jahr 2001 wird der erste Onlineshop für B2B-Kunden freigeschaltet.

Historiebild
2000

Neue Vertriebswege und Vertriebskonzepte

Die Bemühungen um besonders einfallsreiche Kundenorientierung wurden erneut belohnt:
Im Oktober 2003 wurde das HolzLand Leyendecker im Kurhaus in Wiesbaden nun zum dritten Mal mit dem Innovationspreis in der Kategorie „Customer Relation – Kundenbindung“ vom Gesamtverband Deutscher Holzhandel ausgezeichnet.

Am 26. November 2003 verstarb im Alter von 89 Jahren Suzanne Leyendecker. Ihre Nachfolge als Alleingesellschafterin der Muttergesellschaft C. Th. Leyendecker-Heil GmbH traten ihr Sohn Peter Leyendecker als Mehrheitsgesellschafter und dessen Söhne Stefan und Ralf als Mitgesellschafter an. Stefan Leyendecker wurde 2004 zusätzlicher Geschäftsführer der Muttergesellschaft. Die bastelstube wurde ebenfalls als Tochterunternehmen ausgegliedert in der Leyendecker bastelstube GmbH & Co KG.

Aufgrund weiterer Expansionspläne gab es Veränderungen in Lagerhaltung und Logistik: In der Gottbillstraße 41 mieteten wir ein 3000 qm großes Blocklager an. Die Bestellannahme und Auslieferung wurde ab März 2004 auf Tempo, Qualität und Flexibilität getrimmt mit einem Annahmeschluss Punkt 17.44 Uhr, der die Verladung bereits um 4.00 Uhr am folgenden Morgen beginnt und die Auslieferung am gleichen Tag.
 

Historie
2003

Neue Kommunikationsqualität

Das erfolgreiche Holzbauforum feiert bereits sein 10 jähriges Jubiläum. Eine Informationsplattform für Garten- und Landschaftsbau, Türen und Beschläge, Innenausbau und Holzwerkstoffe.


Mit unserer ersten Roadshow im Jahr 2007 sind wir ganz ungewöhnliche Wege gegangen, um Produkte und Verfahren darzustellen: Künstlerisch und mit spannender Theaterdramaturgie in Szene gesetzt, wurden Themenwelten des Wohnens und Arbeitens lebendig: Küche, Büro, Ladenlokal oder Café. Die neue Kollektion „Zoom“ der Firma Egger, um die sich unter Anderem diese spektakuläre Art der Präsentation drehte, konnten so überzeugender vorgestellt werden im Weltkulturerbe "Völklinger Hütte", der IHK Tagungszentrum Trier, und der Chambre de Métier, Luxemburg.

Historiebild Historie
2005

Leyendecker-Jubiläumsfest in zünftiger Atmosphäre

Mit Start im Jahr 2010 wird das neue Warenwirtschaftssystem "Syntona Logic" eingeführt.

Am 29.Februar 2010 wird nach einjähriger Umbauzeit die neue Ausstellungswelt "Konzept 2020" eröffnet. Eine 180°- Wende für das Familienunternehmen damit wir auf die gesellschaftlichen und demografischen Veränderungen der Zukunft gerüstet sind.

Im Herbst findet die offizielle 150-Jahrfeier mit 900 geladenen Gästen in der Trier Arena statt. 14 Tage später findet ein großes Jubiläumsfest mit vielen Attraktionen im Holzland statt. Etwa 10.000 Besucher nutzten den verkaufsoffenen Sonntag interessiert, um gemeinsam mit dem Team von HolzLand Leyendecker ein besonderes Jubiläum zu feiern: 150 Jahre Familienunternehmen Leyendecker.

Lesen Sie hier mehr über unsere Ausstellung

Historiebild
2010

Das neue Logistikzentrum ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft

Die Grundfläche erweitert sich von 22.000 auf 37.000 qm.

Im Jahr 2013/2014 entstand auf der neuen Betriebsfläche eine moderne Lagerhalle mit Vordach in die ein vollautomatisches Plattenlager integriert wurde. Die Halle bietet samt Automatiklager Platz für rund 25.000 Holzwerkstoffplatten und umfasst 5.000 qm Zusatzfläche. Das Holzland wächst damit auf insgesamt 16.000 qm überdachte Fläche.

2014 erfolgt die Umstellung auf einen 3-Schicht Betrieb und damit wird ab diesen Zeitpunkt rund um die Uhr gearbeitet.

Die Kunden können bis 17.44 Uhr bestellen. Hier nach beginnt die Kommissionierung und Verladung in der Nacht, damit die LKW's pünktlich um 7.00 Uhr ihre Reise antreten können. Der Furhpark wird ergänzt durch 26t LKW's mit Mitnahmestapler.

2015 wird die Reorganisation des Bestandslagers und der Neubau des Lagerbüros abgeschlossen.

Durch das neue Logistikzentrum wächst die Sortimentsvielfalt und Qualität auf ein völlig neues Niveau. Hiermit wird auch der Grundstein gelegt für eine zusätzliche Gebietsausweitung.

Lesen Sie hier mehr über das neue Logistikzentrum

Außerdem wurde in nachhaltige und umweltschonende Energiegewinnung und zugleich Einsparung investiert. Der Einsatz von Hochleistungs-LED-Beleuchtung in unserer 16.000 Quadratmeter großen Lager- und Ausstellungsfläche führt zu einer jährlichen Energieeinsparung von 190.000 Kilowattstunden. Dazu, dass 40 Prozent des bisherigen Strombedarfs von 850.000 Kilowattstunden nicht mehr von den Stadtwerken bezogen werden, trägt die installierte Photovoltaikanlage auf dem Dach des Unternehmens mit einer erzeugten Stromleistung von 160.000 Kilowattstunden nachhaltig bei. Es harmonieren somit eine Kostenreduktion und der Einsatz gegen den Klimawandel, mit einer verringerten Emission eines Betrags von beinahe 160 Tonnen CO².

Lesen Sie hier mehr über Verantwortung

Historie Historiebild Historie
2014

Neue Strukturen im Personalbereich

Ab 1. Mai 2017 wurde ein neues, jedoch bereits erfahrenes Team als erweiterte Geschäftsleitung berufen. Ralf Schmitz, Daniel Pützstück und Ralf Thielen wurden zum Prokuristen berufen. 

Historie Erweitete Geschäftsleitung
2017

Und unsere Zukunft?

Wir bleiben dran - innovativ, kreativ, ideenreich!

2018