A-Wert

Was ist/bedeutet der A-Wert?

Der A-Wert dient der Messung der Fugendichttheit und wird im Rahmen der Fugendurchlass-Überprüfung von Fenstern und Türen angewendet wird. Je höher der A-Wert, desto höher die Fugendurchlässigkeit.

Der A-Wert, oder auch Fugendurchlasskoeffizient genannt, gibt an, wie viel Luft bei einer Druckdifferenz von 10 Pascal (physikalische Einheit des Drucks und der mechanischen Spannung; 1 Pa = 1 Newton /m2) pro Meter Fuge und Stunde durch ein zu prüfendes Bauteil dringt.

Folglich ist ein niedriges Ergebnis hier besser als ein hoher A-Wert. Die Richtung, in der der durchdringende Luftzug die Fuge passiert, ist für die Prüfung nicht von Bedeutung. Sollen beispielsweise Türen (Schallschutz-Türen) oder Fenster auf ihre Fugendurchlässigkeit geprüft werden, wird ein Prüfdruck am Bauteil simuliert und das durchdringende Luft-Volumen gemessen.