Dehnungsfugen

Was sind Dehnungsfugen?

Eine Dehnungsfuge ist eine systemisches Bauelement in Form einer Fuge, welches überall dort zum Einsatz kommt, wo sich ein Bauteil aufgrund seines Quell- und Schwindverhaltens ausdehnen muss. Dehnungsfugen werden systematisch angelegt und mit einem dauerelastischen Material aufgefüllt, sodass der jeweilige Werkstoff frei arbeiten kann.

Ein Holzfußboden kann sich in Abhängigkeit von der Raumtemperatur und der Luftfeuchtigkeit ausdehnen und/oder zusammenziehen. Damit es aufgrund des Quell-/Schwindverhaltens nicht zu Schäden kommt, muss auf diesen Umstand bei der Verlegung von Parkettboden Rücksicht genommen werden, indem man auf die so genannten Dehnungsfugen achtet.

Dehnungsfugen sollten 10 bis 15mm betragen und müssen zwischen einem Holzfußboden und der Wand sowie allen weiteren Bauteilen eingehalten werden. Um sich die Arbeit beim Verlegen zu erleichtern, kann mit Abstandhaltern gearbeitet werden, die zwischen Parkett und Wand geklemmt werden und nach Verlegung wieder entfernt werden.

Erfahren Sie mehr darüber, wie das Raumklima Ihren Fußboden beeinflusst!