Gleichgewichtsfeuchte

Was ist Gleichgewichtsfeuchte?

Die Gleichgewichtsfeuchte bezeichnet den Wassergehalt, welcher sich nach längerer Akklimatisierung bei konstanter relativer Feuchtigkeit und konstantem Temperaturniveau ergibt. Das natürliche Holz passt sich dabei während der Akklimatisierung in seinen Eigenschaften vollständig an die Umweltbedingungen an.

Holz versucht immer, seine Holzfeuchte dem gerade herrschenden Klima anzupassen. Herrscht also ein Klima mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit, wie z.B. im Regenwald, enthält ein Baum eine entsprechend höhere Holzfeuchte als z.B. in Deutschland. Hat der Baum seine Holzfeuchte dem Klima vollends angepasst, spricht man von der Gleichgewichtsfeuchte oder der sogenannten Ausgleichsfeuchte.