Nutzungsklasse

Was sind Nutzungsklassen?

Die Nutzungsklasse ist eine standardisierte Einteilung von Fußböden nach einem Ziffernsystem. Die erste Ziffer steht für den jeweiligen Bereich, für den der Boden geeignet ist. Die zweite Ziffer steht für die Höhe der Belastbarkeit.

Um bei den vielen unterschiedlichen Arten elastischer Bodenbeläge leichter eine Auswahl treffen zu können, werden Laminat-Bodenbeläge nach der DIN EN ISO 10874 in einem Klassifizierungssystem aufgeführt.

Die Nutzungsklassen werden dabei in die Einsatzbereiche "Wohnen", "Gewerblich" und "Industriell" eingeteilt und entsprechend ihrer Belastbarkeit sortiert.

Nutzungsklassen

Verwendungsbereich/ Klasse Nutzungsintensität Erläuterung, Beispiele
private Nutzung
21 mäßig geringe oder zeitweise Nutzung (z.B. Schlafzimmer)
22 mittel mittel genutzte Wohnräume
22+ normal normal genutzte Wohnräume
23 stark stark genutzte Wohnräume
öffentliche und gewerbliche Nutzung
31 mäßig gering oder zeitweise genutzt (Hotelzimmer, Einzelbüros etc.)
32 normal (Hotelflure, Büros etc.)
33 stark (Großraumbüros, Hotellobbys etc.)
34 sehr stark (Mehrzweckhallen, Kaufhäuser etc.)
Nutzung in der Leichtindustrie
41 mäßig gelegentliche Nutzung durch leichte Fahrzeuge (z.B. Feinmechanik-Werkstätten)
42 normal Nutzung durch Fahrzeuge (z.B. Lagerräume)
43 stark andere Bereiche (z.B. Lagerflächen, Produktionshallen)