Cedro-Holz

Cedro alias Cedar, Red C., Cedre rouge, Cedrela oder Honduras Zeder

Cedro Zedern Holz Profil

Kurzbeschreibung: Zeder ist ein gelblich braunes Holz aus Lateinamerika, als Vollholz im nautischen Bereich, als Profilholz und Furnier verwendet wird.

Alternativbezeichnung: Cedar, Red C., Cedre rouge, Cedrela, Cedro colorado, C. real, C. salteiio, Honduras Zeder, Nicaragua Z., Peru Z., Tabasco Z., Zigarrenkisten Z.

Herkunft: Alle Länder Lateinamerikas, außer Chile.

Beschreibung von Cedro-Holz

Splint: Splint hellgrau oder rötlich grau und 3 bis 5 cm breit.
Kernholz: Kernholz blaß gelblich braun bis rotbraun, am Licht nachdunkelnd; das langsam gewachsene, aus höherer Lagen oder aus Gebieten südlich des Aquators stammende Holz liefert meist die dunkleren Qualitäten.- Poren zerstreut, Oberwiegend grob und oft mit dunklen Kernstoffpartikeln das Holzbild wesentlich beeinflussend; teils auch mit einem klimabedingten Wechsel von Zonen mit Poren unterschiedlicher Größe und Häufigkeit, die zu einer Fladerstruktur führen (halbringporig). Speicherzellen als schmales, helles Band die Zuwachszonen begrenzend und die oben erwähnte Fladerung verstärkend. Holzstrahlen fein, das Holzbild nicht beeinflussend. Faserverlauf überwiegend gerade, nur vereinzelt mit leichtem Wechseldrehwuchs. - Frisches Holz stark aromatisch, später langsam nachlassend. Vereinzelt mit punktförmigen bis flächigen, harzartigen Ausscheidungen, die vor allem bei der Trocknung oder kurz danach entstehen können.
Rohdichte
bei 0% Holzfeuchte (r0):
ca. 430 kg/m³
Druckfestigkeit
(bei 0% Holzfeuchte):
ca. 37 N/mm²

Be- und Verarbeitung von Cedro-Holz

Oberflächenbehandlung: Cedro kann, harzfrei und getrocknet, mit allen im Innen- und Außenbau bekannten Mitteln und Techniken behandelt werden. Zur Erhaltung der meist mahagoniartigen naturfärbung sind transparente oder klare Uberzugsmittel zu empfehlen. Lacke sind jedoch nur dann zu empfehlen, wenn das Holz keiner direkten Bewitterung und Besonnung ausgesetzt wird. Aufgrund der groben Porung sind für bestimmte Verfahren porenfüllende Grundierungen einzusetzen, andererseits ist es möglich, durch "Kalken", wie bei Eiche und Teak, effektvolle Fladerstrukturen zu erzielen. Harzflecken sind mit Äthanol abwaschbar. Die natürliche Widerstandsfähigkeit des Kernholzes gegen Pilzbefall macht einen zusätzlichen chemischen Schutz im Außenbau (oberirdisch) nicht erforderlich.
Verwendungsmöglichkeiten: Aufgrund der leichten Verarbeitung, der hohen Widerstandsfähigkeit gegen Pilz und lnsektenbefall, wie auch des guten Stehvermögens ist Cedro ein vielseitig einsetzbares Holz. Hierbei ist jedoch zu beachten, daß vor allem für belastete und beanspruchte Teile nur die harten Qualitäten, die meist auch die dunkleren sind, verwendet werden. Als Vollholz für Decks und Außenhaut von Sportbooten, für Profilbretter, Leisten, Bekleidungen, Rahmen und Füllungen von Vertäfelungen sowie als Holz für den Modellbau. Jüngste Erfahrungen ergaben für die harten Qualitäten eine gute Eignung als Fensterholz. Als Furnier für Möbel und Sperrholz sowie für Zigarrenkisten und Zigarrenhülsen/-wickler (soweit harzfrei). Von einer Verwendung des unbehandelten Cedro für Besteckkästen oder Uhrengehäuse ist abzusehen, da es auf dem Metall zu Verfärbungen und klebrigen Niederschlägen kommen kann.