Cordia-Holz

Cordia alias Frejo

Cordia Holz Profil
Bild-Quelle: holzwurm-page.de

Kurzbeschreibung: Cordia ist ein hellbraunes Holz aus Afrika, das für Leichtkonstruktionen im Innen- und Außenbau, Wand- und Deckenbekleidungen sowie Kleinmöbel verwendet wird.

Alternativbezeichnung: Frejo 

Herkunft: Afrika

Beschreibung von Cordia-Holz

Splint: Splint hellgrau bis blaß bräunlich und überwiegend um 3 bis 4 cm breit
Kernholz: Kernholz bei Afrikanischem Gordia hellbraun und vereinzelt auch mit einem rötlichbraunen Schimmer oder unregelmäßig vorkommenden, unscharf begrenzten dunkleren Zonen. Poren mittelgroß bis grob und zerstreut, beim Afrikanischen Cordia vereinzelt auch schwach ringporig angeordnet. Speicherzellen als helle Ränder die die Porenrillen leicht betonen und teilweise ein leichtes Fladerbild hervorrufen. Holzstrahlen (Markstrahlen) nur als Spiegel, bis 3 mm hoch, die das Holzbild beeinflussen. Faserverlauf durch einen schwachen und meist unregelmäßigen Wechseldrehwuchs leicht gewunden.
Rohdichte
bei 0% Holzfeuchte (r0):
440-550 kg/m²
Druckfestigkeit
(bei 0% Holzfeuchte):
ca. 42-50 N/mm²

Be- und Verarbeitung von Cordia-Holz

Oberflächenbehandlung: Die hellbraunen Gordiahölzer können nach den bisherigen Erfahrungen mit allen Mitteln, einschließlich Lasuren und nach allen Verfahren behandelt werden. Bei einer porenfüllenden Methode ist mit einer stärkeren Aufnahme der Anstrichmittel zu rechnen.
Verwendungsmöglichkeiten: Das mäßig leichte Gewicht, in Verbindung mit einer hohen Resistenz gegen Pilzbefall, einem guten Stehvermögen und einer hellbraunen Färbung ermöglicht einen vielseitigen Einsatz besonders im technischen Bereich, wo keine große Härte und entsprechend hohe Festigkeitseigenschaften erforderlich sind. Als Vollholz für Leichtkonstruktionen im Innen- und Außenbau einschließlich Fenster sowie Fensterwände (auch im Hochgebirge), Wand- und Deckenbekleidungen, außerdem für Kleinmöbel sowie den Ausbau und die Decks von Sportbooten.

Cordia-Holz im Leyendecker-Sortiment: