Dibetou-Holz

Dibetou alias Apopo, Bibolo, Embero, Lovoa oder Voka-voka

Dibetou Holz Profil

Kurzbeschreibung: Dibetou ist ein graubraunes Tropenholz aus West-Afrika, das als Austauschholz für Nußbaum oder Mahagoni verwendet wird.

Alternativbezeichnung: Apopo, Bibolo, Bombolu, Embero, Lovoa, Penkwa, Voka-voka

Herkunft: Tropisches Westafrika (Angola, Äquatorial- Guinea, Elfenbeinküste, Gabun, Ghana, Kamerun, Kongo, Liberia, Nigeria, Sierra Leone, Zaire)

Beschreibung von Dibetou-Holz

Splint: Splint weiß bis hellgrau und meist um 5 cm breit.
Kernholz: Kernholz deutlich abgesetzt, graubraun bis gelblichbraun und am Licht stark nachdunkelnd, ohne an Glanz zu verlieren. Die Poren sind mittelgroß bis grob, zerstreut und durch dunkle Anfüllungen auch auf Längsschnitten gut erkennbar. Holzstrahlen klein, das Holzbild nicht beeinflussend. Speicherzellen nicht erkennbar. Faserverlauf mit Wechseldrehwuchs, teils sehr regelmäßig und eng ausgeprägte Glanzstreifen verursachend, wie bei Sapelli.
Rohdichte
bei 0% Holzfeuchte (r0):
ca. 520 kg/m³
Druckfestigkeit
(bei 0% Holzfeuchte):
ca. 49 N/mm²

Be- und Verarbeitung von Dibetou-Holz

Oberflächenbehandlung: Dibetou kann nach den bisherigen Erfahrungen ohne Schwierigkeiten eine entsprechende Trocknung vorausgesetzt mit allen im Außenbau und für die Innenausstattung bekannten Präparaten und Techniken behandelt werden. Im Innenausbau sind zur Erhaltung der ansprechenden Naturfärbung transparente oder klare Überzugsmittel und im Außenbau Lasuren zu empfehlen. Da Farbe und Glanz des Holzes erst nach einer Oberflächenbehandlung voll zur Wirkung kommen, ist von einer "rohen" Verwendung, die außerdem bei Bewitterung zur Vergrauung führt, abzusehen. Dibetou ist gut beizbar.
Verwendungsmöglichkeiten: Aufgrund der dem Nußbaum oft ähnlichen Färbung wird Dibetou hauptsächlich als Austauschholz zur Herstellung dekorativer Furniere für Möbel, Innenausbau sowie Tonmöbel verwendet. Dagegen werden die Hölzer mit mehr goldbrauner Färbung und deutlichem Glanzstreifen als Austauschholz für Amerikanisches Mahagoni, Sapelli, Khaya und Tiama eingesetzt. Die Verwendung des Vollholzes erstreckt sich vor allem auf die Herstellung von Möbelteilen, wie Leisten, Umleimer, Türfriese, Kleinmöbel, Sitzmöbel und Innenausstattungen im Schiffbau.

Dibetou-Holz im Leyendecker-Sortiment: