Edelkastanie

Echte Kastanie, Esskastanie

Edelkastanie, Echte Kastanie, Esskastanie

Kurzbeschreibung: Die Edelkastanie ist der einzige europäische Vertreter der Gattung Kastanien aus der Familie der Buchengewächse. Die Edelkastanie ist ein sommergrüner Baum und bildet stärkereiche Nussfrüchte. 

Alternativbezeichnung: Echte Kastanie; Esskastanie

Herkunft: Deutschland, Frankreich, Schweiz, Mittelmeergebiet und Balkan 

Beschreibung von Edelkastanie

Splint: er Splint ist von schmutzigweißer bis gelbweißer Farbe und nur wenig breit. Zumeist umfasst er lediglich 2 bis 5 Jahrringe, die einer Splintbreite von etwa 1,0 bis 1,5 cm entsprechen
Kernholz: Das Kernholz ist frisch gelblichbraun oder hellbraun gefärbt und dunkelt bis dunkelbraun nach.
Rohdichte
bei 0% Holzfeuchte (r0):
630 kg/m³
Druckfestigkeit
(bei 0% Holzfeuchte):
41-50 N/mm²

Be- und Verarbeitung von Edelkastanien-Holz

Trocknung: Die Trocknung ist nicht ganz frei von Problemen: So trocknet Edelkastanie nicht nur langsam, sondern sie neigt auch stärker zum Reißen und Verwerfen. Auch besteht eine Tendenz zum Zellkollaps, ohne dass sich dieser durch Dämpfen oder kochen befriedigend rekonditionieren lässt. Die Trocknung bedarf somit größter Sorgfalt, um zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen. Es empfiehlt sich, zunächt eine Lufttrocknung vorzunehmen und anschließend das lufttrockene Holz in der Trockenkammer auf die gewünschte Gebrauchsfeuchte nachzutrocknen.
Bearbeitung: Das Holz trocknet nur langsam und neigt zum Reißen und Werfen, daher muss die Trocknung sehr sorgfältig durchgeführt werden. Kastanienholz läßt sich mit allen Werkzeugen und Maschinen gleichermaßen gut bearbeiten. Es läßt sich sauber bohren, hobeln, fräsen und schleifen. Darüber hinaus wird es gerne für Schnitz- und Drechslerarbeiten genommen. Das Holz läßt sich leicht spalten, was insbesondere bei der Herstellung von Faßdauben ausgenutzt wird. Aus diesem Grund empfiehlt es sich auch, Bretter nicht direkt an ihren Enden zu nageln, um eine Aufspaltung zu vermeiden. Aufgrund des hohen Anteils von Gerbsäuren kommt es in Verbindung mit Eisen zu chemischen Reaktionen. Daher werden Edelstahlschrauben als Verbindungsmittel empfohlen. Die Oberflächenbearbeitung ist problemlos, es läßt sich gut lackieren, lasieren oder beizen.
Verwendungsmöglichkeiten: Furnierholz überwiegend als Messerholz für Deckfurniere, Ausstattungsholz für Möbel, Vertäfelungen, Parkett, Treppen und Fenster, Konstruktionsholz für mittlere bis hohe Beanspruchung, Spezialholz für Schwellen und Fässer, zum Drechseln und Schnitzen
Bemerkungen: Die Bezeichnung Kastanie kann zu Missverständnissen führen, da von der Edelkastanie die Rosskastanie zu unterscheiden ist. Letzteres liefert im Aussehen und den technologischen Eigenschaften unterschiedliches Holz.
Anwendungen: (Wein-)Fässer, Bottiche, Stangen und Pfähle, Treppen, Fußboden, Parkett, Innenausbau, Möbel, Drechsler- und Schnitzarbeiten, Gartenbau, Holzpflaster, Spielplätze, Wasserbau