Khaya-Holz

Khaya alias Acajou d'Afrique, Afrikanisches Mahagoni, Khaya Mahagoni oder Grand Bassam

Khaya Holz Profil

Kurzbeschreibung: Khaya ist ein gelblich-graues Holz aus Afrika, das als Vollholz für Möbel und Fassadenelemente, Profilbretter und als Furnier verwendet wird.

Alternativbezeichnung: Acajou d'Afrique, -blanc, -rouge, Afrikanisches Mahagoni, Khaya Mahagoni, Grand Bassam, N'Dola, N'Gollon, Undianunu, Zaminguila.

Herkunft: Afrika (Äquatorialguinea, Elfenbeinküste, Gabun, Ghana, Kamerun, Nigeria)

Beschreibung von Khaya-Holz

Splint: Splint gelblich grau bis rosagrau und 4 bis 6 cm stark
Kernholz: Kernholz (frisch) blaß rosa bis hell rötlich braun, teils vom Splintholz nur schwach unterschieden; trockenes Holz am Licht schnell und deutlich nachdunkelnd ohne an Glanz zu verlieren. Poren grob, zerstreut und häufig mit dunklen Kernstoffpartikeln angefüllt, wie es auch bei Cedro und Amerikanischem Mahagoni zu beobachten ist. Hierdurch kann Khaya eindeutig von dem ähnlich strukturierten Okoume und Meranti unterschieden werden. Holzstrahlen auf glatten Tangentialschnitten als feine, bis etwa 1 mm hohe "Strichelung" noch erkennbar. Speicherzelllennicht wahrzunehmen. Zuwachszonen, vor allem bei Hölzern von Khaya anthotheca, durch wechselnde Häufigkeit der Poren angedeutet, können zu einer leichten, den Zuwachszonen entsprechenden Fladerstruktur führen. Wechseldrehwuchs unterschiedlich ausgeprägt, jedoch meist weniger deutlich als bei Sapelli, Kosipo oder Sipo.
Rohdichte
bei 0% Holzfeuchte (r0):
470 kg/m'
Druckfestigkeit
(bei 0% Holzfeuchte):
ca 42 N/mm'

Be- und Verarbeitung von Khaya-Holz

Oberflächenbehandlung: Khaya kann bei entsprechender Trocknung mit allen am Außenbau und für die Innenverwendung bekannten Präparaten behandelt werden; es ist wie Sipo und Amerikanisches Mahagoni ein problemloses Holz. Zur Erhaltung der ansprechenden Naturfärbung sind transparente, klareoder auch hochglänzende Uberzugsmittel zu empfehlen. Für Hölzer, die am Außenbau dem Regen und der Sonne ausgesetzt werden, sind Lasuren vorzuziehen. Khaya kann gut gebeizt werden.
Verwendungsmöglichkeiten: Aufgrund der guten Verarbeitungseigenschaften, des guten Stehvermögens, der Witterungsfestigkeit und der oft sehr ansprechenden Färbung, die auch durch Nachdunkeln ihren transparenten und für Mahagoni-Hölzer typischen Goldglanz nicht verliert, ist Khaya eine sehr vielseitig einsetzbare Holzart. Als Vollholz für Möbel, Sportboote, Marineboote, Fassadenelemente, Rahmen (härtere Qualitäten auch für Fenster), Profilbretter, Kästen für Präzisionsgeräte und Luxusverpackungen. Als Furnier für Möbel, Innenausbau und Paneele sowie lamaliierte Schalen für den Bootsbau: mindere Qualitäten für Sperrhölzer

Khaya-Holz im Leyendecker-Sortiment: