Lenga-Holz

Lenga alias Roble blanco

Lenga

Roble blanco

Herkunft: Südliches Chile und Argentinien

Beschreibung von Lenga-Holz

Splint: Splint hellgrau bis rosabraun und bis 3 cm breit
Kernholz: Kernholz nur schwach vom Splintholz unterschieden, blaß rosa bis hell gelblichbraun und mattglänzend; vereinzelt auch mit unscharf begrenzten bräunlichen Streifen. Der Farbunterschied zwischen Splint- und Kernholz ist beim saftfrischen Holz am deutlichsten. Poren fein und zerstreut, nur mit der Lupe auf glatten Querschnitten noch erkennbar und eine besonders glatte Oberfläche ergebend. Markstrahlen, im Gegensatz zu der verwandten Rotbuche, ausschließlich klein und daher nur auf radialen Flächen noch als niedrige, das Holzbild nicht mehr beeinflussende Spiegel wahrzunehmen; vereinzelt auch durch fast stockwerkartige Anordnung auf tangentialen Flächen noch erkennbar. Speicherzellen nicht zu erkennen. Zuwachszonen meist um 1 bis 3 mm breit, auf allen Schnittrichtungen durch ein feines, weniger als 0,5 mm breites und dunkles Spätheizband gut begrenzt, das tangential deutliche, das Holzbild belebende Fladern und radial gleichmäßige, sehr feine Streifen bildet; hierdurch kann Lenga dem Kirschbaumholz (Prunus avium) ähneln.
Rohdichte
bei 0% Holzfeuchte (r0):
520 kg/m³
Druckfestigkeit
(bei 0% Holzfeuchte):
ca. 43 N/mm²

Be- und Verarbeitung von Lenga-Holz

Oberflächenbehandlung: Lenga ist nach einem Schliff mit feiner Körnung mit allen Mitteln und Techniken vorteilhaft zu behandeln; es können beliebig matte, seidenmatte oder auch hochglänzende Flächen erzielt werden. Die Anwendung von Beizen bereitet, ohne das feine Spätholzbild zu verdecken, keine Schwierigkeiten.
Verwendungsmöglichkeiten: Aufgrund der hervorragenden Bearbeitbarkeit und des ansprechenden Holzbildes ist Lenga als Vollholz (innen) im technischen und auch im dekorativen Bereich mit gutem Erfolg einsetzbar. Es ist besonders geeignet für Leisten, Rahmen, Kleinmöbel, Sitzmöbel und Möbelteile (auch profilierte und geschnitzte) sowie Stollen, Vorleimer und Griffstücke; außerdem für Profilbretter bei der Innenraumgestaltung oder für Spielzeug, Zierverpackungen und gedrechselte Gegenstände. Hierbei ist zu beachten, daß durch eine farbliehe Oberflächenbehandlung gute Austauschmöglichkeiten für Amerikanisches Mahagoni, Kirschbaum oder Nußbaum bestehen. Als Furnier (gemessert) für Möbel und Paneele sowie zur Absperrung großer, hochglanzpolierter Flächen.