Limba-Holz

Limba alias White afara

Limba

White afara

Herkunft: West- und Mittelafrika

Holzbeschreibung

Splint: gleichmäßige Struktur, geradfaserig Splintholz, vom Kernholz an kaum unterscheidbar, blassgelb. Textur: schlicht, selten gestreift oder geriegelt, öfter gefleckt, gefladert, dekorativ
Rohdichte
bei 0% Holzfeuchte (r0):
520 kg/m³
Druckfestigkeit
(bei 0% Holzfeuchte):
etwa 58 N/mm²

Be- und Verarbeitung

Trocknung: gut und schnell; Material mit dunklem Kern muss länger getrocknet werden; kernfreies Material neigt zu Spannungsrissen; Stehvermögen noch gut
Bearbeitung: hobel-, messer- u. schälbar, das Holz lässt sich gut fräsen, bohren, schrauben und nageln
Verwendungsmöglichkeiten: Sperrholz und Formsperrholz, Verbundplatten; Ausstattungsholz für Möbel, Vertäfelungen, Verkleidungen, Parkett; Konstruktionsholz für mittlere Beanspruchung im Innen- u. Außenbau, zum Drechseln, Schnitzen und für Intarsien
Bemerkungen: geringe Dauerhaftigkeit; insbesondere im Splintholz pilz- und insektenanfällig; Holzschutzmaßnahmen sofort nach dem Einschlag und Einschnitt erforderlich