Movingui-Holz

Movingui alias Ayan, Barre, Bonsamdua, Eyen oder Movenghi

Movingui

Ayan, Barre, Bonsamdua, Eyen, Movenghi

Herkunft: Tropisches Westafrika (Äquatorialguinea, Elfenbeinküste, Gabun, Ghana, Kamerun, Liberia, Nigeria)

Holzbeschreibung

Splint: Splint hell gelblichgrau und nur selten stärker als 3 cm
Kernholz: Kernholz, auch im frischen Zustand, deutlich abgesetzt, blaßgelb bis glänzend goldgelb oder zitronengelb und am Licht leicht nachdunkelnd. Poren mittelgroß bis grob, zerstreut und vereinzelt mit gelblich grauen Einlagerungen. Holzstrahlen fein, auf glatten Tangentialflächen durch stockwerkartige Anordnung noch gut erkennbar. Speieherzallen in augenförmigen, hellen Feldern um die Poren und besonders an den Zuwachszonen sich zu unregelmäßigen Bändern verbindend; trotz der Häufigkeit nur auf glatten Querschnitten erkennbar. Faserverlauf mit teils deutlichem Wechseldrehwuchs, einen ausgeprägten Glanzstreifen verursachend. Zuwachszonen auf Querschnitten durch ein etwas dunkleres Spätholz angedeutet, das Holzbild nicht beeinflussend.
Rohdichte
bei 0% Holzfeuchte (r0):
ca. 680 kg/m³
Druckfestigkeit
(bei 0% Holzfeuchte):
ca 62 N/mm²

Be- und Verarbeitung

Oberflächenbehandlung: Movingui kann mit Klarlacken, Lasuren, Deckanstrichen, Polituren oder Wachsen behandelt werden. Im Außenbau sind auf besonnten und dem Regen ausgesetzten Flächen Lasuren vorzuziehen, obwohl hierdurch die frische Naturfarbe des Holzes etwas beeinträchtigt wird. Wegen der Gefahr des Auslaugens sind helle, wasserverdünnbare Deckanstriche zu vermeiden bzw. bei Verwendung lösemittelverdünnbarer Präparate alle bewitterten Flächen lückenlos zu behandeln. Für die Innenverwendung werden alle farblosen Mittel bevorzugt. Glanzstreifige, geriegelte oder moirierte Qualitäten sind für matte oder glänzende Polituren besonders geeignet
Verwendungsmöglichkeiten: Aufgrund der guten Eigenschaften kann Movingui als Vollholz im Außen- und Innenbau sowie als dekoratives Furnier für Ausstattungszwecke verwendet werden. Als Vollholz ist es dort geeignet, wo neben guten Festigkeitseigenschaften eine helle Färbung und eine gute Maßhaltigkeil erwartet werden: für starke Rahmenkonstruktionen, Fenster, Fensterwände, Türen, Tore und Dachunterschläge sowie den Karosseriebau und Spantenkonstruktionen in schweren Booten. - Bei der Innenverwendung als Vollholz für Tische, Sitzmöbel, Kleinmöbel, Decken- und Wandverkleidungen, Treppen und Parkett. Als dekoratives Furnier für Möbel, Vertäfelungen, Türblätter sowie im Ausbau von Geschäfts- und Ausstellungsräumen