Canarium-Holz (Aiele)

Canarium alias Abel, Bediwuna, Elemi oder M'Bidika M'Bili

Canarium Holz Profil

Kurzbeschreibung: Canarium ist ein blassrosa-farbenes Holz aus Zentral-Afrika, das als Vollholz oder Furnier verwendet wird.

Alternativbezeichnung: Abel, Bediwuna, Elemi, M'Bidika M'Bili

Herkunft: Tropisches West- und Zentralafrika

Beschreibung von Canarium-Holz

Splint: gelblich-weiß bis hellgrau, 5 bis 10 cm breit, bei verzögerter Abfuhr durch Pilzbefall häufig verfärbt
Kernholz: Kernholz blaßrosa bis hellgrau; getrocknet meist rosagrau bis gelblichgrau, glänzend und vom Splint nicht mehr klar unterscheidbar. - Poren grob, regelmäßig zerstreut und frei von farbigen Inhalten.- Holzstrahlen nur als feine Spiegel noch erkennbar. - Speicherzellen nicht wahrzunehmen - Faserverlauf häufig mit ausgeprägtem und teils nicht regelmäßigem Wechseldrehwuchs, der eine verschieden starke Glanzstreifung ergibt und zusammen mit den Poren das Holzbild wesentlich beeinflußt. Frische Rinde meist mit angenehmem Balsamgeruch; trockene Hölzer ohne spezifischen Geruch.
Rohdichte
bei 0% Holzfeuchte (r0):
ca 460 kg/m3
Druckfestigkeit
(bei 0% Holzfeuchte):
ca. 40 N/mm2

Be- und Verarbeitung von Canarium-Holz

Oberflächenbehandlung: Canarium ist aufgrund der nicht ausreichenden Witterungsfestigkeit im Außenbau und in Feuchtbereichen nicht einsetzbar, so daß besondere Außenbehandlungen nicht in Frage kommen. Für die Innenverwendung können alle Arten der Oberflächenbehandlung zurAnwendung kommen, wie z. B. farblose oder pigmentierte Lasuranstriche, Klaroder Farbwachse sowie transparente oder deckende Lacke. Hervorzuheben ist auch die gut Beizbarkeit, wobei eine besondere Eignung für das Patinieren besteht.
Verwendungsmöglichkeiten: Wegen der erschwerten Bearbeitung des trockenen Holzes und der ähnlichen Eigenschaften wie bei Okoume ist Canarium eine besonders für die Sperrholzerzeugung geeignete Art. Dabei ist es sowohl als geschältes (gezogene "Decks") als auch gemessertes Furnier wegen der guten Stammform mit hoher Ausbeute herstellbar. Gut gestreifte Qualitäten ergeben außerdem ein auf Frontseiten, sonst für Innenflächen und Böden verwendbares Deckfurnier. Als Vollholz für Bekleidungen, Friese, Türfutter, Vorleimer und Mobelteile.

Canarium-Holz im Leyendecker-Sortiment: