Was ist das Ü-Zeichen?

Erfahren Sie, was das Ü-Zeichen bedeutet

Das Ü-Zeichen ist ein Gütezeichen für Bauprodukte, die nicht unter die EN-Norm fallen. Es bedeutet, dass das jeweilige Produkt aus einem überwachten Produktionsverfahren stammt, für welches der Hersteller die Haftung übernimmt. Bauprodukte mit Ü-Zeichen sind innerhalb der EU frei handelbar.


Was das Ü-Zeichen besagt

  • Produkt frei Handelbar innerhalb Deutschlands
  • Ware kommt aus einem Überwachten Produktionsverfahren
  • Das Produkt markiert mit einem Ü-Zeichen darf in Deutschland verwendet werden

Aufbau und Funktion des Übereinstimmungszeichens

Die Abkürzung „Ü-Zeichen“ steht für Übereinstimmungszeichen. Es ist ein Gütezeichen, welches die nationale Produktüberwachung bestätigt und die Einhaltung der im Holzbau relevanten Merkmale zertifiziert. Bauprodukte erhalten erst dann das Ü-Zeichen, wenn die Produktherstellung in einem überwachten Produktionsverfahren von offizieller Seite gewährleistet ist. Das Übereinstimmungszeichen gliedert sich in 3 Ebenen.

Kritik und Ablösung

Der Europäische Gerichtshof prüfte schon 2014, ob nationale Verwendbarkeits- und Übereinstimmungsnachweise angesichts europäischer Standards überhaupt noch zulässig sind. Der Wegfall von nationalen Zusatzordnungen soll Handelshemmnisse beseitigen und den grenzüberschreitenden Handel innerhalb der EU verstärken.

Dies geschah durch Änderungen an neuen technischen Regeln von Bauprodukten. Das Ü-Zeichen wurde darafhin durch das CE-Kennzeichen ersetzt, woran sich die Bauherren, Bauunternehmer und Planer nunmehr orientieren müssen. Das CE-Zeichen bestätigt die Konformität eines Produkts, mit den geltenden rechtlichen Bestimmungen innerhalb der Europäischen Gemeinschaft.

Aufbau und Struktur des Übereinstimmungszeichen (Ü-Zeichen)
  • Angaben gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 1 - Hersteller, der die Haftung für das Nachweisverfahren übernimmt
  • Angaben gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 2 - Technische Bestimmungen
  • Angaben gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 3 - Zulassungsverfahren, aufgeteilt in 3 Buchstaben: „Z“ steht für allgemeine bauaufsichtliche Zulassung, das „P“ steht für allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis und das „ZiE“ steht für Zustimmung im Einzelfall.

Unterschiede zwischen Ü- und CE-Kennzeichen

Das CE-Kennzeichen besagt, dass die Produkte gemäß europäischer Richtlinien hergestellt werden. Damit sind die Grundvoraussetzungen in puncto Gesundheit-, Umwelt- und Verbraucherschutz sowie die Sicherheit eingehalten. Es ist für bestimmte Industrieerzeugnisse vorgeschrieben.

Der Unterschied zum CE-Kennzeichen besteht darin, dass das CE-Zeichen ein Bildzeichen für ein Produkt ist, dass in der Europäischen Union frei gehandelt werden darf, wohingegen das Ü-Zeichen nur für Deutschland Gültigkeit besitzt.